© Sylvia Catarina Nickus 2014-18  Impressum/Datenschutz
Die Idee schafft den Prozess, das Tun die Idee.

MosaikArbeiten

KunstGalerie

Über das Mosaik

Laut Duden ist die letzte Quelle des Begriffes Mosaik das griechische Wort mousa, das für »Muse, Kunst, künstlerische Beschäftigung« steht. »Mosaik ist die älteste, haltbarste und funktionalste Kunstform (…)«, schreiben Peggy Vance und Celia Goodrick-Clarke in The Mosaic Book. Und wahrscheinlich nahm alles seinen Anfang auf dem Fußboden, den auch schon frühe Völker zu befestigen suchten. Daraus entwickelte sich eine Technik, die sich bereits im vierten vorchristlichen Jahrhundert zu einer eigenen Kunstform gemausert hatte. Über viele Jahrhunderte reifte das Mosaizieren zu einer hohen Meisterschaft, um dann für eine Weile in Vergessenheit zu geraten. Es blieb u.a. Größen wie dem katalanischen Architekten und Künstler Antoni Gaudi (1856 - 1926) vorbehalten, diese Kunst wieder ins Blickfeld zu rücken.

Projekt Bad-Neugestaltung (2016)

Im Zuge der Umbau- und Renovierungsarbeiten in unserem »Jagsthausener Künstlerhaus« war auch im Badezimmer Altes mit Neuem zu verknüpfen. Verwendung fanden ausschließlich traditionelle Materialien:  Holz im Hinter- und Untergrund, Lehmfarben, Keramikfliesen und Mosaiksteine für die Oberflächen und die künstlerische Ausgestaltung. Im Einzelnen waren das: Mosaik-Einlegearbeit »Eidechse« (Fliesen-Ersatz im Fußboden) Mosaik-Wandbild »Reiher« Mosaik-Baukunst (Nasszelle; 4 Wochen Realisierungszeit, incl. Trocknungsphasen) Idee, Entwurf, Planung und Ausführung der Fliesen- und Mosaikarbeiten: Sylvia Catarina Nickus Den Reiher in unserem Badezimmer haben wir zum »Wappentier« des Jagsthausener Künstlerhauses gekürt. Eine detaillierte Ansicht dieser Arbeit finden Sie  hier.